Oh Du fröhliche... oh Du sebelige... gabelbringende...
Wei(h)nachtszeit im Weinhaus Weiler!

Location:
Weinhaus Weiler, Oberwesel

Erster Eindruck:
Hier hat Weihnachten ein Gesicht... dekorativ funkeln Christbaumkugeln, Kerzen und Engel um die Wette.
Der Charme des hübschen Weinhauses wird durch das edle, geschmackvolle Weihnachtskleid unterstrichen. Das Ganze ohne kitschig zu wirken. Hier sieht man auf den ersten Blick, dass Geschmack bei Weilers groß geschrieben wird!


Service:
Unsere Tischelfe sorgte über den ganzen Abend für stetigen Nachschub. Professionell, freundlich und umsichtig las sie jeden Wunsch von unseren glänzenden Festtagsaugen ab und reagierte sofort auf spontane zwiebellose Beilagenumbestellungen oder mit Getränken bevor die Kehle trocken lief.

Und nun zu den Gaumenpräsenten des Abends:

Zu aller Freude gab es vorab einen weihnachtlichen Gruß aus dem heimischen Forellenteich... bzw. der Küche. „Forellenmuse auf Pumpernickel“ nannte sich der Gaumenkitzler, welcher sich in Beschaffenheit und Geschmack als ein idealer Starter in einen genussvollen Abend präsentierte.
Nicht zu vergessen auch die selbstgemachte Kräuterbutter, welche mit frischem Brot bereits vorab für genussvolle Momente sorgte.

Hauptspeisen:
Soviel vorneweg... es wurde wieder einmal fleischig. Irgendwie gehört dies ja auch zu Weihnachten wie der Wein ins Weinhaus... apropo der Inselwein (vom Weingut Bastian), welcher seinen Namen aufgrund seines Anbaugebietes auf einer im Rhein befindlichen Insel trägt, ist sehr zu empfehlen!

Nun aber wieder zurück zur Pfanne... Gleich 3 x fiel die Wahl auf das Rumpsteak, zwei wählten die Schweinefiletmedaillons mit frischen Champions und einmal wurde die zarte Barbie... äh Barberie-Ente gereicht. Allein die Darbietung auf hauseigenem Dekor sorgte für ungebremsten Speichelflussreflex!
Der Optik folgte ein furioses Geschmackserlebnis!  Auch die Beilagen in Form von Kroketten, Spätzle oder Bratkartoffeln waren genauso präzise gewürzt und verfeinert, wie die überragenden Hauptdarsteller!
Egal ob Rind, Schwein oder Ente... alle trugen zu einem fantastischen Sinnesfeuerwerk bei! Fein saftig, genau auf den G-Punkt (Garpunkt) getroffen... geschmacklich sozusagen Weihnachten und Ostern zugleich ;o)

Noch ein Wort zur Karte:
Diese ist außen bunt, innen klassisch gestaltet und schon anhand der Einschubseiten kann man erkennen, dass es sich hier um eine immer wieder wechselnde Speisenauswahl handelt.
Die üppige Weinkarte kommt separat daher und beherbergt eine gut sortierte Auswahl erlesener, regionaler Rebensäfte.

Nachtisch:
Creme Brulee – an diesem Klassiker kommt man einfach nicht vorbei – vor allem wenn er auch noch so toll angerichtet ist!
Aber auch hoch im Kurs: Das selbst gemachte Vanilleeis mit Kürbiskernen nebst dessen Öl! Eine Komposition, welche einfach unglaublich schmackhaft passt! Auch das cremige Eisparfait stellte sich als äußerst lecker heraus! Schon alleine wegen diesen Dessert-Variationen lohnt sich ein Ausflug nach Oberwesel!

Toiletten-Check:
Dieser fällt heute sehr knapp aus... da leider irgendwie verpasst... es war einfach alles zu lecker, als das man auch nur das Kleinste wieder hierlassen möchte ;o) ... Aber uns wurde zugetragen, dass die Toiletten im Weinhaus Weiler sich genauso repräsentativ zeigen, wie der stilvolle Gastraum!

Dafür an dieser Stelle eine neue Rubrik, da unser Gourmetzirkel für heranwachsenden Nachwuchs gesorgt hat... wir brauchen ja jemanden, der in unsere Foodstapfen tritt... oder uns später durchfüttert ;o)

Kinderwagenfreundlichkeit:
Eingang sehr gut ausgeleuchtet, aber stufenreich direkt vor und hinter der Eingangstüre... aber da das Haus ja noch zu einer Zeit gebaut wurde, als es noch keine High-Tech-Allround-Buggies gab, ist dies nachvollzieh- und durchaus mit vereinten Kräften überwindbar!
Auch städtebaulich hätte man doch schon im Mittelalter an Mutter-Kind-Parkplätze denken können ;o) ... diese fehlen natürlich... aber der Weg zu weiträumigen Parkmöglichkeiten hinter der Stadtmauer ist nur wenige Maxi-Cosi Minuten entfernt.

Im Inneren des Weinhauses war großzügiges Rangieren jedoch ohne Anzuecken möglich! Auch die Parkposition neben dem Tisch, aber mitten im Ort des Geschehens war ideal!
Aufgrund des festlich ruhigen und wohltuend warmen Ambientes stand einem ausgedehnten Schläfchen (natürlich nur von unserem Jüngsten) nichts im Wege.
Auch die gemütliche Raumbeleuchtung in Verbindung mit glitzerndem Weihnachtsschmuck und dezenter Musik schafften schlummernde Wohlfühlatmosphäre... „Ihr Kinderlein kommet“ kann hier also wörtlich genommen werden!   

ResGourmet:
Wer Standard sucht, der ist hier falsch am Platze... Bodenständige, regionale, saisonale und vor allem frische, hausgemachte Köstlichkeiten mit einem besonderen I-Tüpfelchen in der Darbietung lassen jedes Gourmetiker-Herz höher schlagen.
Ein gemütliches und herzliches Ambiente runden einen tollen Abend im Weinhaus Weiler ab! Eine wahre Perle im Mittelrheintal die seines Gleichen sucht!   

In diesem Sinne
Weihnachten kann kommen – beim Weinhaus Weiler auch mehrmals im Jahr!




 



(c) 2010 - 2019 GourmetZirkel Rheinhessen/Rheingau       Impressum