Was früher eine Mühle war, ist heute eine Fleisch-Wurst Bar!

Location:
Sutter´s Landhaus, Gensingen

Erster Eindruck:
Neuer Backsteinkomplex bestehend aus Hotel und Restaurant! Alles liebevoll im alten Stil gebaut!
Innen besticht der Materialmix aus Stein und Holzgebälk! Trotz der enormen Größe sehr gemütlich und heimelig! 
Die Empore, bzw. das oberste Stockwerk ist mit der angrenzenden Dachterrasse das Highlight des Gebäudes.

Ausstattung:
Lederbänke, Holzstühle und Tische verschmelzen optisch mit Holz im Dachgebälk und Backsteinmauern, gelungene Komposition aus Tradition und Moderne!
Tischschmuck findet statt, drängt sich aber nicht auf!

Service:
Nett, zuvorkommend und mit neuester Technik ausgestattet. Irgendwie wurden wir gleich von einer ganzen Servicearmee betreut, eine Dame für die Auswahlaufnahme, ein Herr für die Getränke, zwei Herren für zur Nahrungsanlieferung usw. Hier verlor man zeitweise den Überblick! Der Herr der Biere schindete mit seinem „Teilzeitenglisch“ Eindruck. Außer „Please“ sagte er nichts und verschwand immer genauso schnell, wie er gekommen war… Ab und zu sah man Mr. Please durch die Reihen fliegen, und da er überall sein „Ein-Vokal-Englisch“ wiedergab, hörte sich das etwas an wie eine fleißige Biene, die durch den Raum summte.

Hauptspeisen:
Unser angehender Vater, der leider ohne hochschwangere Gemahlin kam, hatte (wer will es ihm verübeln) so richtig Fleischeslust! Da kam das Rumpsteak gerade richtig! Verführerisch schmiegte sich die zarte Fleischspeise auf das Blattsalat-Bett und bedeckte ihre saftige Scham mit einigen wohl geformten Pfifferlingen. Schon alleine der Anblick ließ die Männer in unserer Runde verzücken und das Wasser im Munde zusammenlaufen.


Doch auch der Schweinekrustenbraten in Altbiersauce mit Bayrisch-Kraut und Macaire Kartoffeln hatte Charme! Es handelte sich hier um ein knackisches Krüstchen, was man ja nicht von allen Krustenbraten behaupten kann, welche sich so in der Gastronomie tummeln!
So richtig spitz war einer an unserer Tafel – rrrichtig ein Tafelspitz vom Rind in grüner Sauce, Salzkartoffeln und Wildkräutern… auch ein sinnlicher Genuss für jeden Gaumen…
Apropos Gaumen… dieser wurde auch mit kalter Zunge eifrig beglückt, genauer gesagt sorgten gleich 3erlei von der Kalbszunge für ekstatische Gefühle! Die Graupen im Risotto taten das übrige!
Für einen weiteren Höhepunkt sorgte eine weltbekannte Nudel! Der Gigolo unter den Teigwaren Segnore Macaroni, der schon so einige Damenherzen eroberte, fand mit saftigen Rinderfiletstreifen, Pestorahmsauce, getrocknete Tomaten und Rucola mit Pinienkernen weitere Frauenversteher, denen unsere Mitesserin allesamt genussvoll erlag!
Zusammengefasst war die Qualität der Speisen ein Hochgenuss in dem alle Sinne befriedigt wurden!

Nachtisch:
Die meisten begnügten sich mit dem Espresso danach!  
Und für diejenigen, welche trotz Zunge und Tafelspitz noch immer nicht genug hatten, sorgte das traditionelle „Crème Bruleé“ mit einer grandiosen Geschmacksexplosion für den endgültigen Höhepunkt!

Toiletten-Check:
Technik die begeistert – z.B. der Handfön oder besser gesagt die Handturbine von einem namhaften Staubsaugerhersteller! Hier sind die gewaschenen Hände im „Handumdrehen“ trocken!
Die Toilette und (bei den Herren) die Pissoirs waren nicht nur rein, sondern für junge Gäste auch klein – sprich auf die richtige Höhe kommt es an! Ein tolles Tribut an den nachwachsenden Gast!
Modern, stylisch und sauber, dies sind die Merkmale von dieser Loc(ust)ation!

ResGourmet:
Ob alleine, zu zweit, zu viert oder mit der ganzen Familie – endlich mal wieder ein Gastronomie-Highlight, welches die ganze Region bereichert und aufwertet!
Ein Treffpunkt für alle, die Ihre Fleischeslust öffentlich, ohne Tabus ausleben wollen, ganz nach dem Motto „Alles kann – nichts muss“!

In diesem Sinne –
Landhaus Sutter -Fleischeslust für den Papi und die Mutter :)



(c) 2010 - 2019 GourmetZirkel Rheinhessen/Rheingau       Impressum