Ein Stück Toskana mitten in Büdesheim

Location: Weingut Annenhof, Bingen-Büdesheim

Erster Eindruck:
Herrschaftlicher Landsitz im mediterranen Gewand – Zypressen säumen den Weg und der Brunnen hat sicher auch italienische Wurzeln! Im Inneren ist der Annenhof großzügig und mit reichlich historischen Schätzchen ausgestattet! Gemütlich und einladend... hier kann man´s aushalten!


Ausstattung:
Antik soweit das Auge reicht. Verschnörkelte Stühle, Tische, Bänke, Klasse Kasse und eine Menge Deko, dessen Pflege sicher schon einige Staubwedel verschlissen hat. Auf dem Tisch wird die Liebe zum De(ko)teil konsequent fortgeführt. Eine große Porzellanschüssel mit Deckel (wofür war die eigentlich?), eine Flasche Wein, welche als Doppelkerzenständer genutzt wird, sowie ein diagonaler Tischläufer im Weinreben-Look (in Weihnachtsfarben) schmücken die antike Tafel.
Die Speisekarte im urbanen Stil ist kreativ und mit witzigen „Cartoons rund um den Wein“ gespickt!

Service:
Unsere junge Wein-Feh war super aufgelegt. Freundlich und emsig erfüllte sie uns jeglichen Wunsch.
Auch die Chefin persönlich war wirklich herzlich und sehr zuvorkommend. Und der Herr des Hauses kümmerte sich um gewisse Wein-Vorrats Bestellungen, die am Ende des Tages Kistenweise bis ins Auto geliefert wurden – also „Free on Board“, wie es in der Logistiksprache heißt!

Vorspeise:
Wurde keine gewünscht! Das Fleisch auf den Nachbartischen verleitete uns gleich zur Hauptgangswahl!

Hauptspeisen:
Geografisch liegt hier auf der Speisekarte alles nah beisammen! Direkt oberhalb des „Toskanischen“ Filettopfes traf die Wahl dann lieber auf die schwäbische Variante mit Käsespätzle und Champignons! Ganz nach dem Motto „Esse, esse... Päusle mache“ war dieses Gericht eine gute Wahl! Das Schweinefilet aalte sich in der leckeren Sauce und die frischen Champignons fühlten sich auch geschmacklich wohl in dieser Komposition.

„Schweinelendchen an Pfefferrahmsoße, dazu Kroketten und Salat“ war der zweite Gutsausschank-Klassiker des Abends. Gerüchten zufolge soll dieser auch landestypisch lecker gewesen sein!

Nachtisch:
Es war sogar noch Platz für einen abschließenden Weinhaus-Hit: Käsewürfel mit Salzstangen, quasi als „gerupfter Igel“, da die Stangen neben dem Käse platziert wurden.
Dazu noch ein Espresso um am Ende wieder die mediterrane Kurve zu bekommen!

Wein:
In der „Woiwertschaft“, wie der Annenhof sich selbst beschreibt, muss dieses flüssige Gold natürlich auch erwähnt werden! Hier ist die Auswahl groß und die Qualität des Weines ist weit über die italienisch-Büdesheimer Grenze bekannt. Sogar ferne Gäste aus dem Rheingau sollen hier regelmäßig Weine verköstigen und exportieren! Selbst der schwere Abtransport über antike Fähren halten die „brückenlosen Fremden“ von einem regelmäßigen Spontan-Transit nicht ab!
Mehr muss man also zum Annenhof-Wein nicht sagen!
 
Toiletten-Check:
Leider vergessen... Wir waren zu sehr mit der NahrungsAUFnahme beschäftigt, als uns über den Verbleib bzw. die Entsor....

ResGourmet:
Schöner Abend in der rhein-toskanischen Gutsschänke. Hier kann man bei sonnigem Wetter sicher schön zwischen Zypressen essen! Ob innen oder außen, ein Abend im Annenhof ist ein Genuss!

In diesem Sinne –
Willst Du Dir den Brenner spar´n  – einfach zu der Anne fahr´n!

 



(c) 2010 - 2019 GourmetZirkel Rheinhessen/Rheingau       Impressum