Schlemmertermin am Zehnten Zehnten – Beste Zeit für die Zehntenhofschänke

Location:
Die Zehntenhofschänke (Fraund´s), Oestrich Winkel

Erster Eindruck:
Modernes Ambiente in historischem Gebäude. Die große goldene „Teller-Deckenleuchte“ sorgt für stilvolles Ambiente.


Ausstattung:
Der Tisch aus Holz war schlicht geschmückt und spielte eher eine nebensächliche Rolle. Viel auffallender hingegen sind die kreativen Speisebretter, worauf die ganzen Köstlichkeiten mittels aufkaschierten A4 Blättern zu lesen sind. Ein Kochlöffel wurde quer hierüber platziert. Eine originelle Idee, die einem im Sinn bleibt.

Service:
Mit einer ungewöhnlichen Bitte kam die eifrige Servicefee auf uns zu. Wir mögen uns (möglichst) auf insg. zwei bis drei unterschiedliche Gerichte einigen, das würde das Ganze Prozedere in der Küche erleichtern. „So auch noch nie gehört“ schoss es einem durch den Kopf. Durch ihre höfliche und freundliche Art irritierte uns dieser Wunsch aber nur kurz und durch das „Slow-Food-Konzept“ des Küchenchefs klang dies sogar recht einleuchtend... wobei wir wieder bei der schönen Tellerlampe wären!
Da unsere Runde ca. eine Stunde lang unvollständig auf das letzte Gourmetzirkelmitglied wartete und wir wohl ziemlich ausgelaugt drein schauten, versorgte uns die Servicefee reichlich mit Brot, Olivenöl und grobem Salz. Vielleicht aber auch, weil Sie die Portionsgrößen Ihres Koches kennt, und „Magenknurren-Punktabzug“ von vorne rein vermeiden wollte.
Wie auch immer... das Brot, sowie das wahrscheinlich aus dem Himalaya gewonnene Salz schmeckten vorzüglich und hatten nebenbei erwähnt auch den gewünschten MFE (Magen-Füll-Effekt).

Noch zu erwähnen: Thomas Fraund, der Inhaber und Küchenchef persönlich kam von Tisch zu Tisch, um sich nach dem Wohle seiner Gäste zu informieren – Das finden wir vorbildlich und haben wir in unserer mehrjährigen Gourmet-Zirkel-Zeit auch noch nicht erlebt!

Vorspeisen:
Siehe oben – Brot auf´s Haus mit freundlicher Unterstützung von unserem Salz-Yeti.

Hauptspeisen:
Da wir uns tatsächlich auf insg. nur zwei unterschiedliche Gerichte einigen konnten (dies war unsere leise Anerkennung gegenüber dem Wunsch des Hauses) fällt diese Rubrik heute (und da ist die nicht alleine) etwas „dürftig“ aus:
Original Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln & Salat: „So soll es sein so kann es bleiben, so hab ich es mir gewünscht...“ schallte es durch des Genießers Ohren. Die Portion war genau richtig und was ja noch viel wichtiger ist, es war geschmacklich...  „alles passt perfekt zusammen“.... (um es wieder aus dem bekannten Liedtext zu formulieren)“!
Geräuchertes Wisperforellenfilet mit Meerrettichkruste & Salat: „Du erinnerst mich an Liebe...“ (schon wieder dieses Ich & Ich Geschmalze)... aber geschmacklich kann man es nicht besser beschreiben! Leider musste man sich das Filet(spitzchen) gut über das Gericht hinweg aufteilen.

Letzte Brotreste, hurtig zusammengerafft verhinderten die Machtübernahme des „kleinen Resthungers“. Aber wie gesagt geschmacklich war das Filet in seinem lässigen Kräutermantel ein Geschmackskonzert auf des Genießers Zunge! Du bist vom selben Stern... ich kann Deinen Herzschlag... NEIN... Kopfradio aus = Adel Tawil hat Feierabend. Vor allem kann er seine Stimmbänder schonen, da die Speisenfolge damit auch schon beendet ist.

Nachtisch:
Siehe oben: Adel verpflichtet (sich den Mund zu halten... kein Gericht = kein Song)

Toiletten-Check:
Der Besucher des stillen Örtchens muss etwas aufpassen, dass er die Toiletten- nicht mit der Küchentüre verwechselt... nicht das der Fisch nach noch mehr Rettich schmeckt, wie er eigentlich soll... Jedenfalls liegen die zwei Türen zwischen An- und Ablieferung sehr nahe beisammen.
Im Inneren offenbart sich eine gewöhnliche, unaufgeregter Kachelraum ohne viel Schnick Schnack aber einer Menge Pfannen und Töpfe (kleiner Scherz). Lobend zu erwähnen: Sauberkeit wird hier groß geschrieben, man könnte schier vom Boden essen... wobei wir wieder in der Küche wären.... Alles passt perfekt zusammen... (Schnauze Adel)

ResGourmet:
Schöner Abend in „Koestlich Winkel“ mit netten Helferlein, leckeren Speisen, einer blitzsauberen Küch... äh was? Und wieder summt der Adel... so soll es sein, so kann es bleiben...

In diesem Sinne –
Willst Du tollen „Slow-Food“ naschen – bei Fraund´s gibt’s Fisch in Rettichtaschen!

  



(c) 2010 - 2019 GourmetZirkel Rheinhessen/Rheingau       Impressum