Eltvinum – mehr als nur ein „europäischer Brunch-Ausstatter“!

Location:
Eltvinum, Eltville

Erster Eindruck:
Das ehemalige Rathaus im Herzen von Eltville am Rhein erscheint außen wie innen im stylischen Gewand! Man sieht auf Anhieb, dass hier bei der liebevollen Renovierung Fachleute am Werk waren.


Ausstattung:
Modernes Interieur im alten Gewand – das dies eine gelungene Komposition ist, wird an allen Ecken sichtbar… in einer Ecke ganz besonders, wo eine moderne Stablampe freigelegtes, historisches Mauerwerk erleuchtet! Bestuhlung und deren Tische sind sehr modern und fügen sich harmonisch in das Gesamtkunstwerk „Eltvinum“ ein.

Service:
Freundlich, präsent aber kaum beschäftigt, da Sonntagsbrunch, für dessen Nahrungsbesorgung ja jeder selbst zuständig ist… Bis auf immerwährendes Tischaufräumen… aber dazu später mehr!

Speisen:
Vorab sei erwähnt, dass die große Auswahl im Frühstücksbereich dafür sorgte, dass die für mittags vorgesehene Essensfolge kaum genutzt bzw. getestet werden konnte.

Das Buffet schien sich an die Teilnehmer der bevorstehenden Fußball-EM zu orientieren. So brachte z.B. Holland seinen milden,  Frankreich seine „caractère“-istischen, Spanien seine zickigen Käse ins Spiel.
England trumpfte gekonnt mit seinem würzigen Bacon samt Eiern auf und Italien war wie immer für´s Schöne da… in Form von Bella Mozzarella mit saftigen Tomaten und einem Schuss Olivenöl!

Deutschland mischte irgendwie überall mit, ob auf den Positionen Brötchen als solide Basis, Butter als unterstreichendes Element, Käsegrün (Salat) als Trennungslinie zwischen holländischen und französischen Truppen, sowie im fast konkurrenzlosen Wurstraum mit unumstrittener Salami-Taktik… überall war Jogis Handschrift sichtbar!  
Griechenland hingegen konnte nur ein paar Oliven bei“Steuern“… aber Ok, aufgrund der finanz- politischen Lage, wenigstens ein Zeichen der Zugehörigkeit!
Der Lachs wurde von Norwegen ins Rennen geschickt… ein verzweifelter, wenn auch geschmacklich gelungener Versuch, davon abzulenken, dass nicht sie, sondern das Nachbarland Schweden als Teilnehmer zur EM reist.

Das Gastgeberland Polen tischte natürlich mächtig dick auf! Mit frittierten Garnelen und köstlich asiatischen Spießen nebst mitorganisierten, echt scharfen Saucen krönten diese das Buffet und brachten Ihren weltbekannten Ruhm in Sachen kreativer Beschaffungsorganisation sagenhaft auf den Tisch!

An dieser Stelle sei erwähnt, dass unsere Servicekraft auch vom (zweiten) Gastgeberland Ukraine inspiriert schien… jedenfalls wurde schnell alles, was nicht mehr auf unserem Tisch benötigt wurde, weggeräumt und weggesperrt! Ob Geschirr gefoltert wurde, bleibt offen… bzw. hinter geschlossener Ki(t)tchentüre!

Aber zurück zum Kulinarischen… Insgesamt war dieser Brunch sehr ansprechend angerichtet und die Geschmacksnerven wurden vom optischen keineswegs enttäuscht! Lecker war´s!
Erwähnenswert auch die im Glas dargebotene Quarkspeise mit Früchten, welche in den Nationalfarben der Dänen das Herz der weiblichen Mitspeisenden im Sturm eroberte!

Schade, dass keinerlei Saftgetränke mit inkl. waren, sondern diese (genauso wie Kaffeegetränke) nur exklusiv zu genießen waren ;o) Mit dieser Valensina-Taktik versucht Spanien wohl noch das ein oder andere Finanzloch zu stopfen… Aber ok, eine Vinothek ist eben auch kein spanischer Saftladen… und die Weine sind wohl eher aus der hiesigen Weinregion :o)

Toiletten-Check:
Das moderne Gesamtbild wurde auch hier innenarchitektonisch gelungen fortgeführt.
Zudem ausgesprochen rein und aufgeräumt!
Ein sauberer Abschluss eines gelungenen Restaurant-oder Vinotheken-Besuches!

ResGourmet:
Empfehlenswerte Adresse – sicherlich auch außerhalb der sonntäglichen Brunchzeiten ein Ort, an dem man nicht nur stilvoll verweilen, sondern auch wahrhaftig kulinarisch genießen kann!

In diesem Sinne – In Eltvinum veritas!

 



(c) 2010 - 2019 GourmetZirkel Rheinhessen/Rheingau       Impressum