Willkommen ganz oben – on the TOP of Rüdesheim!

Location: Weingut Magdalenenhof, Rüdesheim

Erster Eindruck:
Im Eingangsbereich läd ein Wein-Shop mit regionalen Köstlichkeiten zum Verweilen ein! Kurzzeitig vergisst man, dass man ja eigentlich zum Essen da ist!


Ausstattung:
Rustikal im steinernen Holzgewand, also mit viel Balken und gemauerten Bruchsteinen! Überall warten gemütliche Ecken darauf bekuschelt zu werden! Grandios ist ein Platz an der Sonne auf der herrlichen Terrasse! Doch leider blieb uns diese Gelegenheit auf Grund des nie dagewesenen Frühlings 2013 verwehrt! Aber, wie schon beschrieben… wir hatten auch im Gastraum einen schönen Platz zwischen dunklen Balken und einer Menge alter Dekorationsartikel!
Unter den kritisch-gläsernen Blicken des ein- oder anderen Ex-Waldbewohners, der sein angestaubtes Federkleid zur Schau stellt, fanden wir an einer urigen Holztafel Platz. 

Service:
Da unter uns eine Teilzeit Ex-Kollegin der hiesigen Lokalität war, basierte das Ganze natürlich auf einer ganz anderen, von vornerein sehr persönlichen Ebene! Das tat aber einem professionellen Service keinen Abbruch! Hier wurde schnell und konsequent all das gebracht, nach dem wir riefen!
Man fühlt sich hier in guten, herzlichen Händen!

Vorspeise:
Hier diente meist der üppige Beilagensalat als vitaminreiches Vorneweg!

Hauptspeisen:
Das Haus ist bekannt für seine bodenständigen Schnitzel, die in allen möglichen klassischen Variationen angeboten werden.
Gleich 3x fiel die Wahl auf das „Magdalenenhof-Schnitzel“! Frisch paniert aus der Pfanne erschien dieses mit leckeren Pommes bzw. Bratkartoffeln auf unseren Tellern!
Die Optik sollte den Gaumen nicht enttäuschen… es war absolut lecker und die Portion mehr als auskömmlich!

Das Schnitzel mit frischen Champions, dessen Namen leider in Vergessenheit geraten ist, mundete laut unseres Gourmets auch sehr gut! Da die Portion aber doch zu groß bemessen war wurde der Rest in ein Styropor-Behältnis für den Folgetag eingepackt! Man ist also auf sequentielle Übersättigung im Magdalenenhof vorbereitet! Und das man sich sein Essen einpacken lässt, das spricht ja auch für die Qualität der Speisen!

Etwas verspätet, aber dafür mit erhöhter Aufmerksamkeit wurde der Flammkuchen mit lecker Lachs in Empfang unserer Runden genommen!
Dieser war ebenfalls reichlich belegt und hatte auch ein beachtliches Grundformat. Aber auch hier „nicht nur Masse, sondern auch Klasse“. Die Hälfte der flachen Holzbrettspeise wurde auch in Styropor gebettet!

Ein Wort zu den Getränken:
Für Fahrer oder Schwangere (oder beides) ist die Traubensaftschorle zu empfehlen!
Wer nicht fahren muss und auch sonst (körperlich)nichts größeres erwartet, der greift natürlich noch besser zum köstlichen Rebensaft aus eigener Fertigung! Egal ob Rießling oder ein trockener Roter, der Wein vom Weingut Magdalenenhof ist wirklich hervorragend! Und wer nicht alles im Körper mitnehmen möchte (oder kann)… dem empfehlen wir den „eingangs“ beschriebenen Weinshop, der nicht nur eine Fülle an Weinen, sondern auch ansonsten so einiges leckeres zu bieten hat! Unter anderem auch außergewöhnliche Marmeladen-und Senfrezepturen in traditionellen Einmachgläsern! Als Mitbringsel, Geschenk oder zum ganz legitimen Egoismus-Eigenverzehr findet hier jeder etwas!

Nachtisch:
Nach einem kurzen Abstecher in den Shop nun wieder an den Tisch unserer Runde!
Panna Cotta mit Früchten war das Dessert des Abends! Aufgrund der üppigen „Vorspeise“ reichte der Nachtisch in der Singleausführung mit mehreren Löffeln!
Nur unsere Nachwuchs-Gourmeuse bekam eine Extrawurst in Form von leckerem Eis!
Da sie im Laufe des Abends unserer Bedienung aber tatkräftig unter die Arme griff, hatte sie sich das auch wirklich verdient ;o)


Toiletten-Check:
Nicht „Panna“- aber Terra (Cotta) soweit das Auge reicht! Hier wird einem ganz toscanisch ums Herz!
Hinzu kommt ein wirklich angenehmer Duft, den man eher in den Parfümerien oder Body-Shops dieser Welt erwartet! Nicht super modern aber rein… so soll´s sein!
Und spätestens hier hat man gut „die Lampen am brennen“ (wenn dies nicht zuvor der köstliche Wein geschafft hat)! Der Gang in die unteren toitalen Gemächer ist jedenfalls gut beleuchtet!


ResGourmet:
Nicht nur für Wanderer oder Rheingau-Touristen eine bodenständig-feine Adresse über den Dächern von Rüdesheim! Inmitten von Weinbergen ist dieses (auch äußerlich) sehr schöne Weingut eine sehr gute Adresse des ansonsten eher gourmettechnisch unterdurchschnittlichen Ortes Rüdesheim!
Und wer etwas länger verweilen - und einen ganz besonders schönen Blick über den Rhein haben möchte, der kann sich hier in ein geschmackvoll eingerichtetes Zimmer betten!

In diesem Sinne – Weine… auch wenn der Regen fällt!



(c) 2010 - 2019 GourmetZirkel Rheinhessen/Rheingau       Impressum